24.Dezember 2012


Alles Liebe

Geliebte Lesende, geliebter Lesender,

 was für ein besonderer Tag! Der 24.Dezember! MEIN Tag! Endlich…

 Denn heute ist alles so, wie ich es mir wünsche: Die ersten Krokusse überlegen sich, ob sie nicht schon mal nachschauen, was über ihnen da draußen so los ist, Schneeglöckchen klingeln, daß einem warm ums Herz und um die Leber wird, Krähen tirilieren ein gar jämmerlich Lied, der Proll frißt fettes Fleisch und die Prollin lackiert sich die Nägel.

 Huch!

 Manchmal bin ich gar nicht ich selbst.

 Nee, mal im Ernst: Es gibt nichts Schöneres als Weihnachten. Echt!

 Also nicht für mich, aber für ein, zwei andere schon.

 Die dürfen dann heute auch mal so richtig glücklich sein.

 Während sie die Ehefrau verkloppen, oder was sie sich halt so für die Festtage gewünscht, vorgenommen und dann auch germanisch exakt durchgezogen haben.

 Ich kloppe ja nicht. Nimmer!

 Ich weiß nämlich genau, wie es ist be-kloppt zu sein.

 Da das allerdings so schlecht gar nicht ist, müßte ich eigentlich kloppen, um auch andere be-kloppt zu machen. Dem allerdings steht mein Egoismus entgegen: Ich teile nicht gern…

 Außer CDs…

 Lasset es mich als Weihnachts-Engel nochmal verkünden: Die neue CD ist da! Und ich kann sie euch, solltet ihr nicht zu den vielen, vielen, ach so vielen Armen in Deutschland gehören, auch zusenden, ihr lieben Beine.

 Und wenn euch dann das eine oder die anderen Lieder gefallen, dann bombardiert die Rundfunksender dieser einfach nicht untergehen wollenden Welt mit Titel-Wünschen eben jenes Tonträger-Inhalts.

 Bis sie sich nicht mehr wehren können!!!

 Die Säcke.

 Jesus, jetzt werde ich ja richtig lieblich gestimmt. Wie kommt das denn?

 's ist wohl die Aussicht auf zwei Tage lesen und glotzen, die mich milde und wohlgemut macht.

 Weihnachten, das Fest der Gänse. Sie leben direkt darauf hin! Gänslich bekloppt.

 Da war es wieder, das Bekloppte. Vielleicht sollte ich über die Feiertage mal Klopse machen? Dazu müßte ich aber noch einkauf…

 Himmel! Die Geschenke!!

 Ich muß los! In zwei Stunden schließen die Läden! Und meine Lieben wollen und sollen beschenkt werden! Von mir! Und von Herzen!

 Weihnachten, das Fest der Eile! Da kann man noch so lange vorher alles planen und adventig vor sich hinsummen – am Ende wird's doch hektisch.

 Die Geschenke… - Wie konnte ich das nur vergessen?

 Euch aber schenke ich natürlich, wenn auch in aller Eile, auch etwas, und zwar wie jedes Jahr: Liebe.

 Die Liebe von

Jürgen

PS. Und wer sie nicht will, ist nicht bekloppt genug!

Copyright © 2005-2006 Design by ITS-NETWORK.NET
Sie sind Besucher Nummer: 165009
JW-admin | News-admin