13.Januar 2011


Radio Oliver

 

Geliebte Lesende, geliebter Lesender,

 

 ja, sie sind erbaulich. Sie – das sind in diesem Fall die Reisen zu musikalisch’ Spiel, die ich gemeinsam mit Herrn R. unternehme.

 

 Nach Rostock verschlug es uns am vergangenen Samstag, und W. selbst saß am Steuer! Was nichts anderes bedeutet, als daß ich auf dem Beifahrersitz fläzte.

 

 „Was fläzt er denn? Warum fläzt er denn? Fläzte er lange, unser kleiner Liebling?“ höre ich euch nun fläzungs-entwöhnt, wie die Rechtschaffenen unter euch gewiß und leider sind, fragen.

 

 1. Er, also ich, fläzte sich, also mich. 2. Er, also ich, fläzte aus Prinzip. 3. Nein, es war kein langes, es war ein eher abrupt und kurzfristig beendetes Fläzen. Denn:

 

 DIE TANZWUT PACKTE DIE AUTO-BESATZUNG!!!

 

 Ja, leset und staunet!

 

 Und verstehet!

 

 Denn es ist ganz einfach: Irgendwann hinter Dessau verschlug es „Radio Brandenburg“ in unser Autoradio.

 

 Nachdem ich zwei Musiktitel eben jenen Senders ohral in mich aufgenommen hatte, verblüffte ich den lenkradumklammernden W. mit folgender Feststellung nicht im Geringsten, denn auch er zuckte bereits leicht: „Diese Titel sind alle twistbar!“

 

 Genau! Genau so war es!!!

 

 Wir probierten es sofort aus… Und es funktionierte!

 

 Jedes Lied, das „Radio Brandenburg“ spielte, ließ sich twisten. Im Sitzen!!! Mal langsamer, mal schneller, aber immer TWISTBAR!!!

 

 Unglaublich!

 

 Noch unglaublicher aber, was dann geschah: Es erklang – „Let’s twist again“!

 

 Das war der Beweis!!!

 

 Wir lachten uns – sitz-twistend – scheckig, ohne auch nur die Hautfarbe zu wechseln. Mein Gott, was wir für verborgene (Klamotten!) Talente haben… DAMIT können wir, wenn unsere Gesangs-Karriere in ein, zwei Jahrhunderten ihren Zenit überschritten hat, immer noch schier unglaublich viel Kohle verdienen: Scheckig lachen, ohne die Hautfarbe zu wechseln.

 

 Doch zurück zum Haupt-Act! Denn nun twisteten wir durch. Sogar „Karat“ läßt sich twisten!! – Ein Teufels-Tanz!!!

 

 Lag es an uns? Lag es am von Oliver erfundenen Tanz? War es eine Laune der Natur??

 

 Die Lösung abrupte in unser Leben: Es lag am Sender.

 

 Denn kaum verließ uns in Höhe Güstrow „Radio Brandenburg“, fiel der Zauber in sich zusammen.

 

 Die „Ostseewelle“ übernahm den UKW-Bereich. Und enttäuschte. Ein Scheiß-Sender!!

 

 Schon der erste Titel, ein Gemisch aus Akkordeon und Background-Ahahaha-Gesinge: untwistbar!

 

 Ich stolperte regelrecht. Im Sitzen!

 Herr R. geriet mit den Beinen ins Lenkrad und ins Grübeln…

 

 Das wiederum fand ich liebenswert. Also das mit den Beinen.

 

 Und nun frage ich euch: Wie kann es sein, daß ein Sender, der ja für uns, die Menschen, ach was, die VERBRAUCHER, sendet, musikalischen Müll offeriert? Denn „untwistbar“ ist ein Synonym für musikalischen Müll.

 

 Wir sind ratlos. Selbst ich!

 

 Übermorgen, also am Sonnabend, bitten wir in Leipzig ab 20 Uhr wieder zur Twist-Party. Für die Katholiken unter uns auch gern ohne Gummi. Jeder, wie er’s mag bzw. vor dem Herrn rechtfertigen möchte.

 

 Aber Achtung: Twist ist ansteckend!

 

 Das wissen W., Oliver und

 

Jürgen

Copyright © 2005-2006 Design by ITS-NETWORK.NET
Sie sind Besucher Nummer: 165008
JW-admin | News-admin