10.Februar 2009


Zu-Wi-Mi

 

Geliebte Lesende, geliebter Lesender,

 

 jetzt sind schon Minister jünger als ich!

 

 Sehen aber dafür scheiße aus und müssen entsprechende Klamotten tragen! – Auch kein leichtes Los!

 

 Daß mittlerweile die Adligen sich nicht mehr mit „von“, sondern  mit „zu“ betiteln, kommt noch da-zu. Das haben sie nun da-von. Ha! Mit diesem Postillion zu Mwinkel fing alles an. Als ob Mwinkel kein schöner Name wäre! Nun also zu Guttenberg.

 

 Irgend so’n Vorfahr von ihm hat wohl den Buchdruck erfunden. Und nachdem er raushatte, wie’s geht, praktizierte er schnurstracks ein „zu“ und ein „t“ aufs Papier und taufte sich um. Die Umtauf-Behörde wiederum genehmigte den ganzen Kladderadatsch, verpflichtete aber den Umgetauften sowie alle seine Nachfahren, Maßanzüge zu tragen. – Was sich halt Behörden so als kleine Schikane manchmal ausdenken…

 

 Bei mir versuchen sie es immer mal mit Steuer-Nachforderungen. Vergeblich, denn dann drucke ich mir meist schnell ein paar Hieroglyphen und sehe dem Ganzen gelassen entgegen, indem ich, beispielsweise als &bnbsp;Er bekommt dann ein EIGENES Foto. Das knbsp;Er bekommt dann ein EIGENES Foto. Das kcomic sans ms,sanddquo;Herr R.“ reüssiere.

 

 Ehe die bei der Steuer rausgefunden haben, was „reüssieren“ bedeutet, heiße ich schon längst W. oder so…

 

 Was mich aber wirklich betrübt: Immer mehr Menschen, naja, nennen wir sie Mitbürger, sind jünger als ich. Sogar Herr R.! Da finde ich es nur gerecht, daß er in SEINEM Leben mehr arbeiten muß als ich in meinem. Eigentlich könnte das junge Ding auch noch in MEINEM Leben arbeiten. So als Jung-Sklave… - Ein all-zu liebenswerter Gedanke!

 

 Sogar wer heute 40 Jahre alt wird, und das ist ja nun ein Alter, das selbst Methusalem NIE erreichte, ist jünger als ich! Glückwunsch! Andererseits ist eine solche Person aber älter als der Zu-Wi-Mi (Wirtschaftsminister-Abkürzung in Adelskreisen…). Hingegen wieder jünger als W.!

 

 Da muß dann jemand, der schon genug damit zu tun hat, jetzt 40, nein nicht etwa Tage, Wochen oder Monate, sondern JAHRE alt zu sein, noch dieses zusätzliche Wirrwarr bewältigen. Zumal es den Jubilar, sollte er nicht völlig dement sein, irre machen wird, daß wiederum ICH, also der Älteste von allen, jünger als der Zu-Wi-Mi WIRKE.

 

 Wer aber beschäftigt sich an seinem 40.Wiegenfest mit mir? Gut, ich kenne einen, der das am Tag X 24 Stunden lang tat. – Ich. Vielleicht begann damals diese schöne 40er Tradition?

 

 Unser Alt-Bundeskanzler Helmut, also eigentlich beide Alt-Känzler Helmüte, ist/sind älter als ich. Und einer von beiden ist außerdem noch döfer. Was schwer ist. Nicht aber für ihn, denn er war es schon immer. Kam vom Birnen-Kompott!

 

 Nur gut, daß wir in der DDR nüscht hatten! Für uns waren ja sogar Schoten schon Obst! Daher auch das sogenannte „zum Obst machen“.

 

 Unter Schoten wiederum verstehe ich ja junge Erbsen. Ältere Hülsenfrüchte hingegen sind gefährlich! Deswegen gilt es nach deren Genuß auch, die Schoten dich zu machen…

 

 Ha! Jetzt müßte ich eigentlich ein „t“ drucken und einfügen. Doch ich bin kein Zu-Wi-Mi.

 

 Wäre übrigens DIE Rate-Show-Idee an sich: „Was bin ich nicht?“

 

 Und für mich gültete sogar die naheliegendste Antwort nur sehr eingeschränkt: ein Schweinderl.

 

 Denn ab und an ändere auch ich meine Identität und bin nicht mehr einfach nur

 

Jürgen

Copyright © 2005-2006 Design by ITS-NETWORK.NET
Sie sind Besucher Nummer: 165079
JW-admin | News-admin