27.Januar 2009


a…b…CD!

 

Geliebte Lesende, geliebter Lesender,

 

 ich bin jetzt wieder ein Lebender! Vorige Woche war ich mehr ein Kriechender, denn ich grippte in meiner Wohnung zwischen Bett und Couch so dahin.

 

 Ja, da möchte man Wohnung sein!!!!

 Und da ich vielseitig bin, gelang es mir sogar, nicht nur krank, sondern auch noch ansteckend zu sein. Ein Alleskönner!!!

 

 Viele mental nicht so gefestigte Menschen hätten ob 38 Grad Fieber ihren Lebensmut verloren und schnurstracks suizidiert. Doch ich habe IMMER an Genesung geglaubt! Auch noch bei 38,1!

 

 Vielleicht überlebte ich allein dadurch, daß ich Herrn R. in der Zeit meines Dahinsiechens nicht zu Gesicht bekam?

 

 Erst am Wochenende, welches wir wie alljährlich einmal im Januar in Westdeutschland (So formuliert es W. immer allerliebst!), sprich: in Bad Karlshafen beim Künstlertreffen der „Compagnie Poesie“ verbrachten, war sein Face wieder allgegenwärtig. Doch da hatten sich meine Abwehrkräfte schon soweit erholt, daß ich trotz dieses Anblicks dem Tod nochmal elegant von der Schippe sprang.

 

 Was’n Sprung!

 

 Mittenrein in die Schüssel. Ja, ich bin der mit dem Sprung in die Schüssel!

 

 Nun aber, wo ich endlich wieder meine normale Körpertemperatur von gefühlten 26 Grad mit mir rumtrage, gehen wir beide (Nicht etwa meine Körpertemperatur und ich, sondern Herr R. im Bunde mit mir…) frisch ans Werk. Und das Werk ist die neue CD.

 

 Gestern spielten wir bereits die ersten drei Titel ein. Weitere 800 werden folgen. Oder 15. Oder zehn. Mal sehen.

 

 Jedenfalls, und das ist es doch, was euch brennend interessieren wird: Ich war gut!

 

 Ein Stimmchen, wie es Götter nicht besser kreieren könnten, so es denn Götter gäbe. Vielleicht gibt es aber tatsächlich Götter, denn es gibt ja auch Götter-Speise. Und eine solche hätte der Markt, der alte Schlawiner, doch schon längst wegreguliert, wenn da nicht irgendwelche Abnehmer lippenleckend auf der Verzehr-Lauer lägen.

 

 Keiner will es wissen, aber ich sage es trotzdem: Ja, auch ein gewisser W. musizierte und sang mit. Selbst auf der CD wird er das eine oder gar das andere Mal nicht zu überhören sein. – Was willste machen?

 

 Aber vielleicht lasse ich ihn nicht mit aufs Front-Cover-Foto? Ich müßte nur soooo breit grinsen, daß für ihn einfach kein Platz mehr auf dem Bild wäre… Vielleicht saufe ich auch am Tag vorm Shooting dermaßen viel, daß ich am Ablichtungstag dermaßen breit bin, daß W. gar nicht erst versucht, sich mit ins Bild zu drängeln.

 

 Er bekommt dann ein EIGENES Foto. Das können wir ja auf der Rückseite feilbieten…

 

 Solltet ihr noch Foto-Wünsche für die CD haben, teilt sie mir bitte umgehend mit. Natürlich nur, wenn Herr R. dabei keine Rolle spielt.

 

 Obwohl W. bei seinem Appetit wirklich aufpassen muß, daß er nicht bald wirklich eine Rolle spielen könnte. Ha! In seinem fall wohl sicher eine Neben-Rolle!! Früher nannten wir sowas Purzelbaum.

 

 Und im Märchen hieß es gar: „Purzelbaum, Achtung!“ Ach, Schneewittchen…

 

 Morgen jedenfalls singen und spielen W. und ich wieder im hoffentlich gut geheizten Studio, um euch bald ein CDchen kredenzen zu können, das euch spontan ausrufen läßt: „25 Euro?- Das ist ja fast geschenkt!!!“

 

 Mit euch endlich mal einer Meinung, grüßt, sich schon wieder ein-summend, euer Stimm-Wunder

 

Jürgen

Copyright © 2005-2006 Design by ITS-NETWORK.NET
Sie sind Besucher Nummer: 165115
JW-admin | News-admin