23.Mai 2008


Zum Leo gemacht

 

Geliebte Lesende, geliebter Lesender,

 

 ich (und viele andere auch) habe es immer schon gewußt: Jürgen ist der personifizierte Leopard! Und Jürgen, das bin ja immer noch ich!

 Viele werden nun, wenn sie, ob der bei der Erwähnung meines Namens spontan einsetzenden übermäßigen Speichelflusses dazu überhaupt noch in der Lage sind, enthusiasmiert mit der Zunge schnalzen und sich dabei einen Körper vors geistige Auge rufen, nach dem nicht zuletzt unser aktuelles Programm benannt wurde: Alabaster.

 

 Doch ich bin nun wirklich der Letzte, der das DAS betonen würde. Es beansprucht mich wirklich schon viel zu sehr, mich der gierigen Hände und der vokalen Fleh-Kaskaden à la „Laß mich dich bitte berühren!!!!!“ beim Aufenthalt in den Städten unseres Landes zu erwehren. Auch in den Dörfern fängt es jetzt schon an, brenzlig zu werden. Ich sage nur: Laue.

 

 Viel mehr las ich heute in SPIEGEL-online, daß in Südafrika ein Griller (nein, keine Grille) von einem Leoparden angefallen und schwer verletzt wurde.

 

 Das hätte ich sein können!!! Also der Leopard, nicht die Grillette.

 

 Denn ich tat es hier ja schon des öfteren kund, daß ich Menschen, die im FAZ-Fragebogen „Grillen“ in die Rubrik „Hobby“ eintragen, nicht begreifen kann.

 

 Schlümmer noch: Sie verpesten meine Umwelt! Mit Kadaver-Schwaden. Und schlümmer als schlümm: Manchmal machen sie mir sogar Appetit! Auf verbranntes Fleisch. – Peinlich…

 

 Ich selbst veranstalte HÖCHSTENS ein, zwei Mal im Jahr ein Grillfest. Und das nur, weil ich seit vorigem Jahr einen fahrbaren Grill, der nicht fährt, besitze. Und der fährt nicht, weil ich ihn SELBST zusammengebaut habe. Binnen vier Stunden. Und schwer blutend, was ja wieder zum Grillen paßt… - Der geborene Heimwerker halt.

 

 Den Grill selbst schaue ich seither nicht mehr an und benutze ich schon gar nicht. Selbst beim Besuch der fleischversessenen Gäste lasse ich ´nen Freund den Grillier (bitte „Grilljee“ sprechen) spielen. Daß er dann von den anderen Protein-Geilen mit Lob überschüttet wird, ist mir Wurscht!

 

 Leoparden kennen keinen Neid.

 

 Abschließend noch eine Anmerkung: Der Griller in Südafrika war … ein Tourist. Ein Ausländer. Vielleicht war der Leopard nur ein verkleideter Fremden-Feind? Tier-Tarnung, um in der Weltöffentlichkeit besser dazustehen und die Fußball-WM nicht zu verlieren?

 

 Ok., ist nur so ´ne Vermutung. Aber ich werde das weiter beobachten!

 

 Und ganz abschließend dann noch die Beantwortung einer Frage, die mir, nachdem ich gestern unsere drei „Best off“-Konzerte mit dem wunderbaren Titel "Das Beste vom Feinsten - Melankomiker-Hits aus zwei Jahrtausenden" ankündigte, tausendfach gestellt wurde: „Spielt ihr wirklich ALL eure Hits?“

 

 Da kann ich nur versichern: Ja! Und nochmals: JAAAAAAA!

 

 Alle beide.

 

Euer Leopard

 

Jürgen

Copyright © 2005-2006 Design by ITS-NETWORK.NET
Sie sind Besucher Nummer: 165115
JW-admin | News-admin