21.Dezember 2007


…noch fünf Minuten hat der Tag

 

Geliebte Lesende, geliebter Lesender,

 

 heute schon kalt geduscht? Ich ja! Denn als ich so gegen zehn in den Tag stolperte, offerierte der mir neben einer kalten Behausung samt kalter Heizkörper auch das kalte Grausen: aus dem Wasserhahn. Es eiszapfte sich sozusagen durch die Leitung, das fast schon gerinnende Naß.

 

 Da ich ein (leider noch unerkannter) Held bin, änderte ich mein Morgenritual nicht im Geringsten, lobte also kurz, vor dem Spiegel stehend, mein jugendliches Antlitz und stürzte mich dann unter den Fluter. Hui! Und hach! Teilweise gefror der Schaum! – Keine Spur von Erd-Erwärmung…

 

 Gut, nach der Null-Grad-Spülung war rein optisch nicht mehr zu erkennen, ob ich zur Spezies Mann oder Frau gehöre (Natürlich nur wegen der zugefrorenen Lider…), doch ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie egal mir das war. Nein, Zitter hätte ich in diesem Moment nicht spielen können. Ich WAR Zitter. Ohne Aal.

 

 Und mein (Hier könnt ihr nun Adjektive wie „strammer“, „wohlgeformter“, knackiger“, „sexyiger“ usw. einsetzen…) Hintern, machte sich zum Alfons, also einen auf Zitterbacke.

 

 Das Schönste aber kam fünf Minuten später: Heizung und Warmwasser funktionierten wieder!!!

 

 Nun bin ich mir nicht sicher, ob dies nur meinem mich seit Geburt verfolgenden Pech geschuldet ist oder ob ich was verpaßt habe: Waren wir heute etwa aufgefordert, alle für fünf Minuten die Heizung und das warme Wasser abzustellen? War schon wieder Mutti-Erde-Rett-Tag?

 

 Als es kürzlich darum ging, daß alle mal für fünf Minuten das Licht ausmachen sollten, hatte ich einen Riesenspaß. Ich setzte mich, samt batteriebetriebener Heizdecke, an den Rand der Autobahn und wartete ab. Punkt 20 Uhr griff ich dann zum Nachtsichtgerät und zählte die Blechschäden. Ja, auch ineinander verkeilte Karossen! Sehr, sehr schade, daß Polizei und Krankenwagen nicht zu den Unfallorten vorstoßen konnten! Aber besser so! Denn Blaulicht hätte nicht nur das Autobahndunkel entwürdigt, sondern vor allem das Klimakterium (oder so) kaputt gemacht.

 

 Als dann nach fünf Minuten die wenigen noch intakten Vierrädler wieder auf Volle-Kanne-Xenon schalteten, schoß ich Fotos von dem Blutbad. Irgendwann stelle ich die aus und spende die so über mich hereinstürzende Knete für Greenpeace. Oder für ´nen guten Zweck, was bedeutet, daß ich sie behalte…

 

 Wie aber nun weiter auf dem Pfad der Errettung unseres Planeten? Fünf Minuten ohne Licht hatten wir schon, fünf Minuten ohne Heizung und Warmwasser gab es heute, wobei ich es schade finde, daß beides gekoppelt war. Hätte man auch zwei Aktionen draus machen können. Schon um aufzurütteln…

 

 Ich wäre ja zuvörderst für fünf Minuten Schnauze halten. Aber wirklich alle! Auch Kerner.

 

 Fünf Minuten Sex? Leider alltäglich im Land der German-Lover.

 

 Was auch nicht geht: Fünf-Minuten-Ei. Vielleicht ist dieses Verdikt moderner Kochkunst aber schon Energiesparen an sich. Wer weiß denn, ob unsere Großmütter sowie deren Mütter die Eier nicht schlappe 20 Minuten brodeln ließen? Oder gar Stunden? Tage! Wochen!! Das Jahres-Ei!!!!!

 

 Und nun? – Nur noch fünf Minuten! Der Erde zuliebe. Danke! Und: Dotterwetter!!

 

 Wer nun erwartet, daß ich mit dem Vorschlag „Fünf Minuten Denken“ komme, kann schon mal enttäuscht die Lefzen auf Talfahrt schicken. ICH werde dieses Volk nicht überfordern. Da könnte ich ja gleich mit „Fünf Minuten Freundlichkeit“ versuchen, den ganzen hiesigen Gen-Pool umzukrempeln.

 

 Ich werde es heute abend, wenn Herr R. und ich letztmalig für dieses Jahr gemeinsam zu unseren Instrumenten greifen, mal mit fünf Minuten (geheuchelter) Freundlichkeit gegenüber W. versuchen. Jaha: VERSUCHEN. Bin ja auch nur ’n Mensch.

 

 Das Positive nun aber zum Schluß: Ab morgen werden die Tage wieder länger! Scheiße nur, daß das die Nächte verkürzt. Ich schlafe doch so gern…

 

 Andererseits bringen die dann längeren Tage vielleicht schon ab März wieder Temperaturen über dem Gefrierpunkt mit sich. Ob das aber unserem blauen Planeten, den wir ja von unseren Enkeln (den Säcken!) nur geliehen haben, gut tut? Das ganze Frühjahr über und, wenn wir Pech haben, auch im Sommer 2008 wird sich die Erde erwärmen. Die Forscher haben recht!

 

 Bei mir erwärmt sich sogar, ob der nun wieder funktionierenden Heizung, die Wohnung!!!

 

 Holt mich hier raus!!!! Rettet die Erde und

  

Jürgen

Copyright © 2005-2006 Design by ITS-NETWORK.NET
Sie sind Besucher Nummer: 165108
JW-admin | News-admin