15.August 2007


Scheiß-Befehl

 

Geliebte Lesende, geliebter Lesender,

 

 ich war mir nicht sicher. Wirklich nicht! Und sollte ich es jetzt sein? Ja?

 

 Bislang nahm ich jedenfalls stark an, daß all jene Unglücklichen, die beim Versuch die Berliner Mauer zu überwinden oder sonstwo an der Grenze der mich hervorgebracht habenden DDR ums Leben kamen, mehr so aus einer Laune der Grenzsoldaten heraus niedergemäht wurden. – „Wenn das der Führer wüßte…“, war ein Gedanke, den ich im realen Sozialismus oft hegte und pflegte.

 

 Nun aber hat uns Marianne ein, nein, DAS Schriftstück präsentiert, welches zwar 1997 und gar schon 1993 zweimal entdeckt worden war, aber Marianne wollte wiedermal ins Fernsehen… Nicht umsonst heißt es ja im DEFA-Schlager: „Marianne, ganz groß! Bist und bleibst das große Los!“ (DEFA 1950 – „Der Kahn der fröhlichen Leute“)

 

 Und wir Ex-DDR-Deppen wissen es nun: Es gab ihn!!! Den Schießbefehl! Mit Schreibmaschine geschrieben! Und er galt auch für Frauen und Kinder! Also, die sollten nicht schießen, durften aber abgeballert werden. Sehr saloppe Formulierung, ich weiß. Andererseits hat hier die Wissenschaft wieder ´ne ganz schöne Nuß zu knacken, denn es heißt im immer mal wieder entdeckten Sensations-Papier explizit „Frauen und Kinder“. Nicht etwa „Frauen und/oder Kinder". Einzeln hätte man sie wohl durchgelassen… Sooooo schlümm war’s also doch nicht???

 

 Nö. ´s war mehr als schlimm genug! Zumal sich ob der Tatsache, daß Männer dem Todesschuß anheim fallen konnten, scheinbar niemand mehr so richtig aufregen kann…

 

 Aber was, um Himmelswillen, bringt es uns denn heute noch, wenn sie jetzt, was ich für den 12.August 2008 mal voraussage, Honis Fingerabdruck auf dem dann zum vierten Mal entdeckten Dokument ausfindig machen? Müssen wir dann intensiver hassen? Wird der eine oder andere wieder lebendig. Mildert das irgendein Leid?

 

 Wird wohl so sein, drdig in einer meiner jcomic sans ms,sandcomic sans ms,sand enn anders kann ich mir das Gewese um den Scheiß-Befehl (kein Buchstaben-Dreher) nicht erklären. – Obwohl: Wolfgang Thierse auf allen Kanälen – das hatten wir lange nicht. Bedächtig, wohlfeil formulierend und, vor allem, nichts Neues von sich gebend. Gaaaanz anders Werner Schulz, Ex-Bündnis-90-Bundestagsabgeordneter und jetzt, laut eigener Aussage im Deutschlandfunk, „arbeitslos, aber mit Übergangsgeld“, dem einfach nur die Freude, mal wieder ein Interview geben zu dürfen und dabei empört zu klingen, anzumerken war.

 

 Ich jedenfalls gucke seit dem Befehls-Fund permanent „RTL 2“, denn ich bin mir sicher, dort irgendwann Bärbel Bohley zu sehen. Oder Bärbel Wachholz.

 

 Alle Historiker dieser Welt rümpfen ob dieser Zeilen sicher das Näschen (die Frauen) bzw. den Zinken (Edgar Wallace) und raunen: „So kann man mit diesem Thema aber nicht umgehen." Und was haben sie? Recht.

 

 Ich aber bin eigentlich schon mit der Erkenntnis zufrieden, daß besser niemals jemand auf jemanden hätte schießen sollen, müssen, dürfen. Und daß geballert und getötet wurde, verdamme ich ganz einfach mal. Und auch, daß junge Kerle zum Ballern gezwungen wurden.

 

 Ob schriftlich oder mündlich ist mir mittlerweile scheißegal. Ich find’s nur noch zum Schießen, wie sich die Berufs-Empörer von den Medien bzw. die Medien von den Berufs-Empörern vor den jeweiligen Karren spannen lassen. Hü! – Ich glaube sogar, es ist der selbe Karren…

 

 Ich aber ziehe jetzt, und zwar nicht den Karren aus dem Dreck, was viele mir durchaus zutrauen würden, sondern Leine. – Die Wäsche muß trocknen. Jaaaa, auch die geilen Slips von Schiesser…

 

 Das wollt ihr schriftlich? – Wenn das der Führer wüßte…

 

 Stillgestandene Grüße von

 

Jürgen

 

 PS. Unglaublich: Die Milch wird immer teurer! Milch haut’s um…

Copyright © 2005-2006 Design by ITS-NETWORK.NET
Sie sind Besucher Nummer: 165036
JW-admin | News-admin