21.Mai 2007


Lucky Strike

 

Ihr blöden Telekom-Bastarde,

 

 jetzt ist es aber genug! Aufhören!! Ey!!!! Ruhe!!!!

 

Geliebte Lesende, geliebter Lesender,

 

 ich habe einen Fehler gemacht. Naja, in DEM Alter der ERSTE Fehler – da kann man nicht meckern…

 

 Aber ich muß jetzt nicht nur meckern, sondern meinen Unmut herausschreiben. Denn herausschreien geht nicht! Die Säcke lassen mich nicht zu Wort kommen. Diese Magenta-Mafia!

 

 Vor ca. 30 Minuten antwortete ich, als ich bei einem von mir getätigten Anruf das Besetztzeichen vernahm, blöderweise auf die Frage der T-Com-Automatenstimme, ob ich, wenn die angerufene Nummer wieder frei wäre, mit dieser verbunden werden möchte, mit „Ja!“.

 

 Hätte ich nicht machen sollen. Denn erstens schockte mich das digitale Stimmchen sofort mit einem resoluten Pfeifton sowie der Verkündigung „Das Signal ist geschaltet!“, und zweitens bin ich ja gar kein Lokführer. – Irreführend.

 

 Noch als ich auf der Suche nach dem Signal war, schellte mein Telefon: „Ihre Verbindung wird aufgebaut! …………………………“ – Dann endlose Stille.

 

 Obrigkeitshörig wie ich bin, wartete ich Depp darauf, daß irgendwas passiere oder zumindest Gott zu mir spräche. Oder sänge. Ha!

 

 Da ich aber seit 1989 weiß, daß man auch mal „Nein!“ sagen sollte, legte ich nach vier Minuten einfach auf. Ich – ein Held!

 

 Doch mein (berechtigter) Stolz währte nur dreißig Sekunden. Dann läutete es erneut im heimischen Ferngesprächs-Apparat: „Ihre Verbindung wird aufgebaut!“

 

 Diesmal wartete ich nur noch zwei Minuten und fing schon an, die geheimnisvolle Stille im Hörer zu genießen. Dabei legte ich erst die Ohren an und später den Hörer wieder auf.

 

 Ihr ahnt schon, was dann kam: Seitdem acht (in Worten: ACHT) Anrufe mit diesem ominösen Versprechen. Wahrscheinlich geben sich die T-Com-Streiker einer nach dem anderen den Hörer in die Hand und rufen mich an, um ein bißchen Abwechslung in ihr bald arbeitsloses Leben zu bringen. ´ne neue Art von Lucky Strike…

 

 Aber nicht mit mir! Ich protestiere!! Hier und jetzt! Telefonisch kann ich das ja nicht mehr, denn längst noch nicht alle Fernsprech-Arbeitsverweigerer haben mich persönlich veräppelt: „Ihre Verbindung wird aufgebaut!“ Und jeder Magentianer will mal. Ver.di das erlaubt hat…?

 

 Nix wird aufgebaut. Und schon gar nicht, wenn’s einem versprochen wird. Die DDR wurde 40 Jahre lang aufgebaut. Dann war sie putt.

 

 Die Kupferkabel-Rebellen stehen kurz davor, sich selbst das Grab zu schaufeln, wenn sie nicht gleich aufhören, mich zu belästigen. Und obwohl ich sonst körperliche Arbeit hasse: Gebt mir schnell eine Schaufel!!! Sonst ziehe ich ´ne Schippe!

 

 So. Jetzt habe ich das Kabel aus der Wand gehackt. Endlich Ruhe! Eine herrrrrrrliche Ruhe!! Alles still….

 

 Doch da klingelt ... das Handy von

 

Jürgen

Copyright © 2005-2006 Design by ITS-NETWORK.NET
Sie sind Besucher Nummer: 165036
JW-admin | News-admin