29.April 2007


Menschen-Gucken

 

Geliebte Lesende, geliebter Lesender,

 

 alles geht den Bach runter! Und der Bach selber auch, denn der trocknet langsam aus. Drafi Deutscher befahl einst „Weine nicht, wenn der Regen fällt!“ und hatte Recht damit, denn das wäre eine sinnlose Dopplung und Flüssigkeitsverschwendung sondergleichen.

 

 Gevatter Tod war nun bereits vor einiger Zeit so gnädig, Drafi in die ewigen Jagdgründe zu schicken. Ein Deutscher im Himmel! Wahrscheinlich der Erste!! – Pech für den Himmel, Pech aber auch für uns, denn eigentlich wäre der Drafi, der Deutscher, Startnummer sieben, bitte nicht wiederwählen, geradezu prädestiniert, nun zu fordern: „Weine, wenn kein Regen fällt!“

 

 Ein paar Bauern heulen bereits ihre Felder voll und haben sogar ihre Frau mit dabei: eine große Dürre. Aber es nützt nix. Der Heulsusen sind zu wenige… Den meisten sind die Bauern Wurscht! Und den Zusammenhang von Bauern und Wurscht kennt eh keine Sau mehr. Bzw. wenn eine Sau ihn erkennt, ist dies ihre letzte Erkenntnis. Schweinerei!

 

 „Was kümmert mich überhaupt die Welt?“ – mit dieser Einstellung kommt die übergroße Mehrzahl des dicksten Volks Europas (Glückwünsch, ihr Speck-Nacken!) ganz gut über die Runden.

 

 Gestern 50 neue Attentats-Opfer im Irak – wenigstens mal ´ne runde Zahl!

 

 Die SPD droht in Berlin mit Koalitionsbruch – SPD, was?, und Koalition, hä?

 

 Leipzigs Bürgermeister erwägt, Sachsen abzuschaffen, und plädiert für ein Land „Ostdeutschland“ – da aber merkt der fettleibige Mitbürger auf. Und das rechtens, denn natürlich plädiert Herr Jung (SPD – hä?) für MITTEL-Deutschland. Und ein Jubel hallt durchs Land. Von der Etsch bis an den Belt.

 

 Herr Schäuble will in meinen Pomputer gucken – kann man mit dem Rollstuhl-Pornos tauschen?

 

 Aber solch einem Volk kann auch Unrecht getan werden, dann gaaaanz so desinteressiert ist es ja nun wieder nicht. Kinderschändungen finden hier großen Anklang! Und die meisten sind sogar dagegen. Ein schöner Erfolg unserer humanistischen Erziehung!

 

 Auch Kindstötungen nimmt der Deutsche gern zur Kenntnis, denn der Erfindungsreichtum der Nachwuchs-Vernichter in punkto Entsorgung sorgt für einiges an Gesprächsstoff sowie ein gar wohliges Grausen, wenn man bei Bier und Chips angeregt darüber plaudert. Und es verurteilt. Sowieso. Ein bißchen aber auch schon der nächsten Greueltat harrt. Von wegen des wohligen Grausens. Diesmal vielleicht bei Wein und „Mon cherie“. Der Abwechslung wegen.

 

 Was die Mehrzahl unserer Mitmenschen aber gar nicht kalt läßt: Der Bierpreis steigt. Einfach so. Weil’s draußen warm ist. – Schweine, die da oben. Da müßte man was machen! Vielleicht ´ne Demo? – Nee, leider: Dafür sind sie denn doch schon wieder zu dick.

 

 Noch ´n Steak, Mutti? – Nö, Vati, ich möchte doch abnehmen, gib mir zwei Würstchen…

 

 Ihr merkt schon: Das schöne Wetter macht gute Laune. Da setz’ ich mich manchmal einfach auf eine Bank und gucke Menschen.

 

 Macht das auch mal! Irgendwann wird euch so ganz langsam schlecht. Und der Appetit vergeht. Gewiß, nicht bei allem, was vorüberschlurft, denn wer wüßte besser als ich, daß da draußen vereinzelt auch gar leckere Appetithäppchen herumflanieren, was sag' ich: -hoppeln. Aber die MASSE, um es mal wörtlich zu nehmen, scheint langsam auch den eigenen Verstand aufzufressen. Oder verdaut ihn schon. Lange kann das ja nicht dauern.

 

 Ich aber bereite mich nun schon mählich auf die Mai-Demo vor. Wahrscheinlich insistieren die paar noch nicht Fußlahmen diesmal für mehr Geld, weniger Not und billigeres Grillfleisch. Derweil bricht in Berlin die Große Koalition…

 

 Und die Sonne schreit "April, April!!", zusammen mit

 

Jürgen

Copyright © 2005-2006 Design by ITS-NETWORK.NET
Sie sind Besucher Nummer: 165036
JW-admin | News-admin