2.Januar 2007


Füllige Gefühle

Geliebte Lesende, geliebter Lesender,

  das geht ja gut los: Soeben habe ich drei Termine vereinbart: ein Pröbchen mit einem gewissen Waldemar am übermorgigen Donnerstag, ein Kinderprogramm im März sowie eines am – 23.Dezember. Weihnachten höret nimmer auf!!!

  Heute ist aber erstmal Dienstag, ein gefühlter Montag. Überhaupt – diese Gefühle. Draußen sind es bzw. (für die Nicht-Ostdeutschen) hat es fünf Grad Celsius. Ich aber fühle Fahrenheit, und zwar Minus! Plus wären das ja schlappe 41 Grad Celsius, also meine Körper-Normaltemperatur, aber minus sind es bereits tiefgefrorene 40,55 Grad. Unter Null!! Und das in Celsius!!! Unglaublich, diese Gefühlskälte…

  Sollte es in diesem Winter wirklich nochmal richtig kalt werden, was Gott verhüte (Wenn das der Papst wüßte: Gott als Verhüter!), schallt es uns garantiert wieder aus dem Deppen-Rundfunk sämtlicher Privatsender sowie des MDR entgegen: „Minus sieben Grad, gefühlte minus 15 Grad!“

  Im Sommer halten diese Knarzmuscheln (ein soeben neu kreiertes Wort!) dann aber den Rand. Und ich würde es gern einmal hören: „Plus 22 Grad, gefühlte 9 Grad!“ – So sieht es nämlich zumeist bei mir aus. Ich möchte es wärmer!!!

  Wann endlich beglückwünscht Herr Jauch mal einen Gewinner mit den Worten “Glückwunsch zu ihren 16 000 Euro, entsprechend ihres Wissensstandes: gefühlte 500!“?

  Werde ich dies jemals hören: „Ich finde euer Lied sehr schön! Ein gefühlter Hit!“

  Welche Frau erbarmt sich und versichert mir: „Alles nicht so schlimm – es war ein gefühlter Orgasmus!“

  Bleibt es mir für alle Zeit erspart, dieses: „Du warst toll, Jürgen! – Ein gefühlter Waldemar!!!“

  Da ich nur den gefüllten Waldemar kenne, beruht vielleicht all das auf einem Hör-Fehler meinerseits! Gefüllte Temperatur. Ein Füllhorn voll mit Irrtümern!! Füll-House bei Pokern!! Gefühlte Wachteln! Pelikan-Fühler! Und: Heil, mein Fühler!!! – Altes chinesisches Sprichwort…

   Ihr merkt schon, nicht nur die Wochentage, nein, auch ich sind bzw. bin etwas durcheinander. Gefühlter Irrsinn. In Fülle und Hülle.

  Und deshalb hülle ich mich nun a) in Schweigen und b) in Hoffnung, und zwar darauf, daß morgen doch Dienstag sei und meine Gefühle somit nicht trogen, sowie c) in Seide, denn das steht mir besonders gut. Sagt mir mein Gefühl!

   Hilfe, mein Gefühl kann sprechen!!!

  Sprachlos gefühlte Grüße von 

Jürgen

Copyright © 2005-2006 Design by ITS-NETWORK.NET
Sie sind Besucher Nummer: 165078
JW-admin | News-admin