5.Dezember 2006


Käse-Reparatur 

Geliebte Lesende, geliebter Lesender,

  bei weitem nicht alles läßt sich rückgängig machen, aber wenn es jetzt bereits Käse-Rückruf-Aktionen gibt, weiß ich nicht, wohin das noch führen soll. Und es ist ja nicht irgendein exquisiter sowie kaum bis gar nicht geruchverbreitender Käse, sondern der mir sowohl als Mensch wie auch als Milchgärungs-Produkt fremde Harzer.

  So ’ne Aktion stinkt doch zum Himmel. Und ich kann mich da wirklich nur der von Ditsche zurecht aufgeworfenen Frage anschließen: „Wie schaffen die das denn bei einer Million zurückgerufener Käse, daß dann nach der Reparatur desselben wirklich jeder wieder genau den von ihm eingeschickten Harzer zurück erhält?“ – Eine logistische Herausforderung für jede Käsefabrik!!

  Bleiben wir in der Landwirtschaft. Denn während wir in der Industrie ja jahrelang nur aufs Anspringen der Konjunktur warteten, war er im ländlichen Bereich schon immer da: der Feldaufschwung!

 Und ich haßte ihn!! Schon als Schulkind!!! Was man sich da nicht alles einklemmen konnte!!!! Soviele Ausrufungszeichen gibt es gar nicht.

  So hing ich denn schmerzverzerrten Gesichts am Folterwerkzeug Reck und hoffte, daß die Sportstunde schnell vorbeigehen möge. Doch sie zog sich. Wie das kleine Eingeklemmte, bzw. der. – Eine Scheiß-Erinnerung. Aua! Kein Wunder, daß zu dieser Zeit Helmut Recknagel ein berühmter Sportler war…

  Beim Fußballspielen, und ich wollte immer nur Fußballspielen, konnte einem das nicht passieren. Da war ich der Recke. Bildete ich mir zumindest ein. Wenn ich heutzutage ab und an in der Leipziger Alten Messe bei „Soccer world“ mit meinen Squash-Kumpels den Kunstrasen beglücke, hat das schon wieder was von einer Rückruf-Aktion. Und wenn ich dann, wie immer, schneller als der Ball bin, raunen die Kollegen schon mal: „Was spielt der denn für’n Käse!“

  Da schwinge ich mich dann zutiefst beleidigt auf meinen Harzer Roller und fahre nach Hause, nagel mein Reck an die Wand und versuche dieses Scheiß-Turn-Element nochmal. Und mittlerweile habe ich wirklich was zum Klemmen dabei! Tagsüber übrigens in der Klemm-Mappe. Das bringt mich abends zwar dann manchmal in die Klemme, aber alle, die das kritisieren möchten, sollten sich das klemmen. Und zwar in aller Öffentlichkeit und nicht klemmheimlich.

  Ich jedenfalls habe mir gestern noch schnell zwei infizierte Harzer gekauft, sie mit dem Winnetou-Zeichen (Gibt’s sowas?) markiert und eingeschickt. Nun warte ich auf die Rücksendung der Ware nach erfolgter Reparatur. Sicher drehte nur eine Milchsäure verkehrtherum. Oder durch. Wie 

Jürgen

Copyright © 2005-2006 Design by ITS-NETWORK.NET
Sie sind Besucher Nummer: 165114
JW-admin | News-admin