8.August 2006


Neue Homepage und Zwergenmißhandlung 

 

Liebe Lesende, lieber Lesender,

 das ist vielleicht ein Gefühl: Seit eben ist die neue Homepage online. Nun können dies hier nicht nur Eingeweihte lesen, sondern Millionen Deutsche!!! Obwohl: Soviele Deutsche können ja gar nicht lesen. Vom Schreiben ganz zu schweigen. Also lesen es ab jetzt Tausende. Was sag’ bzw. schreib’ ich: Hunderte!! Dezennien von Lesern!!! Immerhin.

 Es gab aber auch schon erschreckende Reaktionen auf die neue Homepage, und das leider aus der eigenen Familie. Ja, die Mutter war’s! Und was war sie: verletzend. Denn nachdem sie die Fotos unserer Bildgeschichte angeschaut hatte, meinte sie zu mir: „Unglaublich, was so eine Perücke ausmacht!“

 

 Muttiiii! Perücke!!!!! Mein Gott, dein Sohn sah wirklich mal so aus! Kannst du dich denn nicht mehr erinnern? Nein daran kann es nicht liegen, denn meine Mutti kann sich an alles erinnern. Nur nicht daran, daß ich mal Haare hatte. Das ist haart. Ich mach’ Haarakiri! Bin ich denn ein Haarlekin?

 

 Übrigens habe ich von Steffen Mensching aus dessen wunderbarem Buch „Lustigs Flucht“ bestätigt bekommen, daß „Mutti“-Sagen typisch ostdeutsch ist. Mutti so lange darauf warten, daß mir das mal einer bestätigt! Das Buch übrigens lege ich allen hier Lesenden mindestens ans Herz. Bei den Männern rein umgangssprachlich, bei den Frauen können diejenigen, die es persönlich ans Herz gelegt haben möchten, sich melden.

  

 Hallo! Ab jehetzt! 

 

 Hallo????   

 

 Doch nun zu einem ernsten Problem des heutigen Tages. Kinder werden ja meist mit einem Märchen zu Bett geschickt, mir aber fiel heute beim Erwachen bereits eines ein: „Schneewittchen und die sieben Zwerge“. Ist das denn die Möglichkeit: Da werfen Schneewittchen und die (Wer ist eigentlich in diesem Fall „die“?) kleine Menschen durch ein Raster, um bei denen, die durchpassen, festzustellen: „Das ist ein Zwerg!“ Sie sieben Zwerge! Das können doch die Menschenrechtler dieser Erde nicht dulden. Zumindest müßte vorher festgelegt werden, ab welcher Sieb-Raster-Größe die Bezeichnung „Zwerg“ zutrifft.

 

 Und vor allem: Was ist mit der schönen Tradition des Zwergenwerfens, die ja erst kürzlich in Frankreich verboten wurde? Ist dies nun der Ausgleichssport -  Zwergensieben? Und warum muß man sich dafür als Schneewittchen verkleiden und deren an sich gutes Image in den Dreck trampeln?

 

 Noch schlimmer: Der Wolf macht auch schon mit, der Schwerenöter – „Der Wolf und die sieben Geißlein“. Jetzt mißhandeln sie schon Tiere. Kleine Geißleine. Unglaublich! Und wer ist immer dabei? Richtig: „die“. Bestimmt hieß der Film auch „Die mit dem Wolf tanzt“, und wir in Germany haben nur die entschärfte Fassung zu Gesicht bekommen. Im Original war alles drin: Zwergensieben, Geißleinsieben und vor allem das „Tapfere Schneiderlein“, das sich für diese Tätigkeit extra auf die Schultern eines ehemaligen 100fachen DDR-Fußball-Nationalspielers setzte: Sieben auf einem Streich!

 

 Das alles erscheint mir so märchenhaft wie die neue Homepage, mit der wir nun alle viel Freude haben werden. Und wenn schon nicht ihr, dann auf alle Fälle

Jürgen

Copyright © 2005-2006 Design by ITS-NETWORK.NET
Sie sind Besucher Nummer: 165078
JW-admin | News-admin